Spielberichte

SV Perouse unterliegt dem Aufsteiger SV Riet

SV Perouse – SV Riet 2:3 (0:1)

Der SV Perouse hat das erste Heimspiel in der neuen Saison gegen den erwartet starken Aufsteiger SV Riet verloren. Der SVP war in den ersten zwanzig Minuten die optisch überlegene Mannschaft, konnte daraus aber kein Kapital schlagen. Einen schönen Schuss von Mohammed Sivri parierte der Rieter Torspieler glänzend.

Mit dem ersten erfolgsversprechenden Angriff ging dann Riet auch gleich in Führung- mit einem sehenswerten Direktschuss ins Perouser Kreuzeck. Dem SV Perouse gelang es danach nicht, die sehr stabile Rieter Abwehrkette ernsthaft in Bedrängnis zu bringen.

Die zweite Hälfte das gleiche Bild: eine optische Überlegenheit unserer Mannschaft, welche sich aber als trügerisch erweisen sollte. Die Gäste blieben mit ihrem schnellen Umschaltspiel auf die Spitzen eine permanente Gefahr für das Perouser Gehäuse. Nach dem 0:2 durch einen direkt verwandelten Eckball schienen unserer Mannschaft die Felle davon zu schwimmen, doch mit dem Anschlusstreffer von Tarik Ören keimte nochmals Hoffnung auf einen Punktgewinn auf. Allerdings nicht lange, denn mit dem nächsten schönen Tor machten die Rieter alles klar. Das zweite Tor durch Muza Ayaz war nur noch Ergebniskosmetik, zu mehr reichte es nicht mehr.

Fazit: Der Sieg des SV Riet geht in Ordnung. Die Gäste waren in ihrer Chancenverwertung sehr effizient und ließen in der Abwehr relativ wenig zu. Der Mannschaft des SV Perouse gelang es dieses Mal nicht, ihr Spiel aufzuziehen. Zu viele Fehlpässe und überhastete Aktionen blieben gegen diesen starken Gegner nicht ohne Folgen. Die Einstellung allerdings stimmte in einem fairen Spiel mit einem guten Schiedsrichter.

Danke im Namen der Mannschaft an die Fans für ihre Unterstützung.

Mit sportlichem Gruß

Heinz Philippin

 

Gelungener Auftakt in Heimsheim!

TSV Heimsheim – SV Perouse 1:2 (0:0)

Einen Auftakt nach Maß erwischte der SV Perouse beim Lokalderby in Heimsheim. In einem fairen und durchaus ansehnlichen Spiel behielt der SVP knapp die Oberhand.

Die erste Spielhälfte war relativ arm an richtig guten Torszenen, für Perouse hatte Mohammed Sivri Pech mit einem Pfostenschuss, Heimsheim konnte die Kontersituationen aber auch nicht erfolgreich zu Ende spielen.

In den zweiten 45 Minuten übernahm dann der SV Perouse das Kommando, konnte zunächst jedoch drei gute Möglichkeiten nicht nutzen. Ramiz Pnishi und Tarik Ören brachten  dann aber innerhalb von fünf Minuten mit ihren beiden Treffern den SVP auf die Siegesstrasse.  Perouse kontrollierte das Spielgeschehen zum größten Teil, der TSV Heimsheim blieb aber mit seinen schnellen Kontern immer gefährlich. Richtig spannend wurde es dann allerdings, als Uwe Krannich zwei Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit den Anschlusstreffer für den TSV Heimsheim erzielte. Die sehr lange Nachspielzeit, welche allerdings vollkommen berechtigt war, brachte die Abwehr des SVP nochmals richtig in Bedrängnis. Ein guter Torspieler Desiderio und das notwendige Glück brachten dann aber den Auswärtssieg in trockene Tücher.

Fazit: Der SV Perouse war unter dem Strich die reifere Mannschaft und hat sich diesen knappen Erfolg verdient. Der TSV Heimsheim stand sehr tief und suchte sein Heil in seinem schnellen Umschaltspiel. Es sei nochmals lobend erwähnt, dass die Partie von beiden Teams sehr fair geführt wurde.

Vielen Dank im Namen der Mannschaft an die zahlreich mitgereisten Fans für die Unterstützung.

Mit sportlichem Gruß

Heinz Philippin